Geplantes Gefäßzentrum an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr

Die fachübergreifende Zusammenarbeit wird in der modernen Medizin immer wichtiger. So geht es bei der Eröffnung des neuen Gefäßzentrums am Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr nicht um eine „Neuerfindung“ der Gefäßchirurgie, sondern um die Optimierung der größtmöglichen transparenten Entscheidung über die für den jeweiligen Patienten beste Therapieform.

gefaesszentrum karlsruhe modic
Dr. Peter Karl Modic, Leiter des Gefäßzentrums an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

So sind für das Gelingen eines Gefäßzentrums allseits verfügbare Informationen für alle Beteiligten entscheidend in der Zusammenarbeit zwischen interventionell tätigen Radiologen,  Gefäßchirurgien und angiologisch versierten Internisten. Auch die Kompetenzen und Entscheidungsgremien müssen klar geregelt und bestimmt sein. Damit ist zu jedem Zeitpunkt gewährleistet, das optimale Behandlungskonzept im Sinne des Patienten zu verfolgen.
Mit dem Konzept des Gefäßzentrums an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie bleibt die Gefäßmedizin im Hause anpassungsfähig an die aktuellen Entwicklungen der konservativen, interventionellen und operativen Verfahren.
Um Einblick in die Arbeit des Gefäßzentrums zu gewinnen, bietet die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, der des Zentrum angeschlossen ist, am Samstag, 25.7., von 10-14 Uhr einen Tag der Offenen Türe an mit Informationen über pAVK, Bauchaortenaneurysma, interventioneller Radiologie (Stent), Ernährungsberatung, Führungen in den OP mit Demonstration einer Halsschlagader-OP an einem Modell. Auch gibt es die Möglichkeit Untersuchungen vornehmen zu lassen, z. B. Verschlussdruckmessung der unteren Extremitäten, Ultraschall der Halsschlagader Carotis und der Bauchschlagader und vieles mehr...

Das Team um PD Dr. Jörg Sturm (Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-und Gefäßchirurgie), Dr. Ingo Scheppers (Chefarzt der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie) und Dr. Karl Peter Modic, Sektionsleiter des Gefäßzentrums, freuen sich auf Ihr Kommen!