Umfassende Informationen zum Angebot im zertifizierten EndoProthetikZentrum am Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk im menschlichen Körper. Aufgrund seiner komplexen Anatomie ist es besonders anfällig für Verletzungen, Verschleiß und entzündlich rheumatische Veränderungen. Darum gehört die Implantation von Kunstgelenken gerade von Kniegelenken neben den Hüftgelenken zu den häufigsten Operationen in Deutschland. Jährlich werden in Deutschland mehr als 400.000 Kunstgelenke implantiert, davon allein im Jahr 2010 rund 390.000 Hüft- oder Kniegelenke. Die Öffentlichkeit nimmt diese Operationen als Standardeingriffe wahr. Dennoch kann ein solcher Eingriff mit Problemen verbunden sein. Die Patienten erwarten eine gute medizinische Behandlung und ein perfektes Implantat, um den nachfolgenden Genesungsprozess erfolgreich bewältigen zu können.

endoprothese

Im Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe werden seit über zehn Jahren alle großen Gelenke (Schulter-, Ellenbogen-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenke) durch Kunstgelenke ersetzt. Der Schwerpunkt der operativen Tätigkeit liegt in der Arthrosebehandlung und in der Versorgung von verletzten Patienten. Weiterhin erfolgen prothetische Versorgungen bei Tumoren und der Wechsel von gelockerten Prothesen. Besonders bei Verletzungen mit traumatisierten anatomischen Verhältnissen muss ein hoher Qualitätsstandard gewährleistet werden, damit trotz bestehender Verletzung eine Schmerzfreiheit und gute Funktion der implantierten Gelenke gewährleistet wird.

Vor genau einem Jahr erhielt die orthopädisch-unfallchirurgische Abteilung des Diakonissenkrankenhauses den Status eines EndoProthesenZentrums. Damit bekommen Patienten eine sichere Garantie: Sie werden bei einem künstlichen Gelenkersatz nach allen wesentlichen und wissenschaftlich belegbaren Vorgaben sicher und qualitativ hochwertig medizinisch versorgt. Als erste Klinik in Karlsruhe hat sich die orthopädisch-unfallchirurgische Abteilung des Diakonissenkrankenhauses dem Zertifizierungsverfahren der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) unterzogen, welches die Prozesse der Endoprothetik anhand eines Anforderungskatalogs abbildet und überprüft (EndoCert). Mit Erlangung des Status als Endoprothesenzentrum garantiert die Klinik ihren Patienten zahlreiche Standards, die beim künstlichen Gelenkersatz zu erfüllen sind.

Im Rahmen des AOK-Patienten-Forums informiert Chefarzt Prof. Erich Hartwig zusammen mit allen beteiligten Berufsgruppen und Partnern  umfassend über das Angebot in unserem zertifizierten EndoProthetikZentrum am 16.9.2015 um 17 Uhr im Veranstaltungssaal des Diakonissenkrankenhauses Karlsruhe-Rüppurr, Diakonissenstraße 38. 76199 Karlsruhe.

Die Veranstaltung ist kostenlos – die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung bitte per Telefon oder E-Mail:
Sekretariat Prof. Dr. E. Hartwig
Tel.: 0721 889-2239
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!