Bereits am Samstag, den 30. Juli, erblickte die kleine Melisa das Licht der Welt. Das kleine Mädchen wurde um 19:35 mit 3240 Gramm und 50 cm Größe als 1000. Kind im Diakonissenkrankenhaus geboren.
Es ist das erste Kind der stolzen Eltern Meral und Metehan Demirdögen aus Gaggenau. Mit Unterstützung der Hebamme Verena Wunsch und der Oberärztin Dr. Carola Mühlhäußer wurde Melisa auf natürlichem Weg entbunden.

„Die Geburt verlief ganz ohne Komplikationen schnell und schmerzhaft“ fasst die Hebamme das Geschehen kurz zusammen. Die glückliche Mutter ergänzt: „Für mich ging das alles so schnell, dass ich es fast noch nicht glauben kann, das ist wie ein Schock – aber ein sehr positiver Schock!“ Die kleine Melisa kam eine Woche zu früh, aber es geht ihr sehr gut.

„Wir sind hier im Diakonissenkrankenhaus, weil meine Hebamme hier arbeitet und ich war sehr froh, dass ich sie anrufen konnte, als die Wehen losgingen“ erzählt Meral. „Mein Mann hat mich dann hergefahren und wir kamen ins sogenannte Wehenzimmer. Das fand ich wirklich toll! Danach ging alles relativ schnell.“ Die Mutter strahlt ihr niedliches Baby mit den dichten schwarzen Haaren an. Und auch der Vater bestätigt stolz: „Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich!“

Auch in den St. Vinzentius-Kliniken wird in den nächsten zwei Wochen die 1000. Geburt erwartet. Die beiden christlichen Krankenhäuser in Karlsruhe, das Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr und die St. Vincentius-Kliniken, haben bereits den Fusionsvertrag unterschrieben und werden nach Eintrag in das Handelsregister unter dem Namen “ViDia – Christliche Kliniken Karlsruhe“ als Vincentius-Diakonissen-Kliniken gAG firmieren.

Diak 1000 baby PD

Barbara Sayer, stellv. Pflegedirektorin, überreichte den glücklichen Eltern Meral und Metehan Demirdögen aus Gaggenau einen Blumenstrauß zur 1000. Geburt am Diakonissenkrankenhaus. Foto: M. Leidert