Die Ev. Diakonissenanstalt Karlsruhe-Rüppurr wurde im Jahre 1851 von Frauen und Männern gegründet, die sich als Glieder der kirchlichen Erweckungsbewegung in Baden für die Überwindung sozialer und geistlicher Nöte, insbesondere für kranke Menschen, verantwortlich wussten. Sie stellten das Werk unter das programmatische Leitwort aus dem Neuen Testament „Alles und in allen Christus“ (Kol. 3,11).

Die Mutterhausstiftung der Ev. Diakonissenanstalt Karlsruhe-Rüppurr ist berufen, das geistliche Zentrum und die Heimat der Diakonissen im Sinne der Satzung der Stifterin zu fördern und die aus der Gründung des Werkes und der Lebensarbeit der  Diakonissen resultierende diakonische Aufgabe als sichtbares Zeichen des christlichen Glaubens und der praktisch tätigen Nächstenliebe über den Lebensabend der Diakonissen hinaus nachfolgenden Generationen zu vermitteln, dass hilfsbedürftigen Menschen in ihrer Einheit von Geist, Seele und Leib geholfen wird und sie dem Evangelium in Wort und Tat begegnen.

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Diakonie sowie der Wohlfahrtspflege jeglicher Art, im Einzelnen:

  • Auskömmlicher Lebensabend der Diakonissen
  • Förderung der seelsorgerlichen Hilfe für Patienten und Angehörige
  • Förderung zukunftsweisender Projekte in der Behandlung und Versorgung kranker und hilfsbedürftiger Menschen
  • Förderung der medizinischen Fachabteilungen des Diakonissenkrankenhauses
  • Förderung von Alten- und Pflegeheimen und weiteren Einrichtungen der Ev. Diakonissenanstalt, in denen Menschen Schutz und Hilfe erfahren
  • Förderung von Stätten der Forschung und Lehre sowie der Ausbildung und Qualifizierung auf dem Gebiet des Gesundheits- und Sozialwesens sowie der Diakonie
Information:
Ulrike Rau, Oberin und Theologischer Vorstand
Diakonissenstraße 28 | 76199 Karlsruhe
Tel.: 0721 / 889-2213 | Fax 0721 / 889-3901
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!