In unserer Klinik besteht die Möglichkeit, ein Tertial als Wahlfach des Praktischen Jahres zu verbringen.

Der Tag beginnt um 7:45 Uhr mit einer gemeinsamen Besprechung vor der eigentlichen Arbeit am Patienten. Zur täglichen Routine gehören dabei das Legen von intravenösen Zugängen, das Beatmen per Maske und die Intubation. Im Laufe der Zeit wird der PJ-Student mehr und mehr unter enger persönlicher Anleitung in die Abläufe integriert. Während der Operation bietet sich meist ausreichend Gelegenheit, Fachfragen zu diskutieren und besonderes anästhesiologisches Vorgehen zu erläutern.

Nachmittags bietet die Prämedikationsvisite für den nächsten Tag genügend Raum, seine Fähigkeiten bezüglich Anamneseerhebung und Untersuchung von Patienten zu vertiefen.

Neben der praktischen Tätigkeit wird zur Fort- und Weiterbildung die allgemeine Klinikkonferenz montags um 8:00 Uhr angeboten, sowie montags, mittwochs und freitags unsere Röntgenbesprechungen um 11:45 Uhr. Weiterhin bieten wir eine spezielle PJ- Fortbildung im kleinen Kreis an. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit des Einsatzes auf der Intensivstation mit täglichen Visiten und Fallbesprechungen, sowie nach Absprache der Einsatz auf dem Notarztwagen.

Weitere Informationen über Infos für Medizinstudenten.