alt

Es schallt aus dem Funkmeldeempfänger den der diensthabende Notarzt bei sich trägt und schon ist wieder Schnelligkeit und medizinisches Können zur Rettung eines Menschenlebens gefragt.

2009 wurden insgesamt 3050 Einsätze von unseren Rettungsteams gefahren, im Jahr 2013 waren es 3700.

In der Zeit von 7.00 bis 16.00 Uhr wird die ärztliche Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeuges (NEF) von der Klinik für Anästhesie gestellt, von 16.00 bis 20.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen sind Kollegen der Anästhesie, Chirurgie und Inneren Medizin im Wechsel als Notarzt tätig. In den Nachtstunden wird die Besetzung über die freiberuflichen Notärzte am Diakonissenkrankenhaus, eine Vereinigung in der neben vielen Ärzten der Klinik auch auswärtige und niedergelassenen Kollegen mitarbeiten, geregelt.

Unser Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) kommt in einem sogenannten Rendezvous-System zum Einsatz. Das heißt, der Notarzt wird mit dem PKW zum Patienten gebracht und arbeitet dort dann mit der Besatzung des Rettungswagens (RTW) zusammen. Hierdurch wird der Notarzt schneller und individuell besser einsetzbar.

Die Klinik für Anästhesie des Diakonissenkrankenhauses stellt zwei leitende Notärzte im Rettungsdienstbereich Karlsruhe, ein dritter ist über die freiberuflichen Notärzte in die Arbeit unseres NEFs eingebunden.