Nicht immer erreicht das menschliche Auge eine Sehschärfe von 100 Prozent. Zu diesen Fehlsichtigkeiten gehören Kurz- und Weitsichtigkeit, Altersweit- und Stabsichtigkeit.

Symptome

Je nach Typ der Fehlsichtigkeit sieht man in der Nähe (etwa beim Lesen) oder in der Ferne (im Straßenverkehr) unscharf und klagt über Sehschwächen, die Konzentrationsschwäche, Kopfschmerz, Schwindelgefühl und mehr mit sich bringen können.

Ursachen

Hornhaut und Linse des Auges müssen idealerweise das ins Auge fallende Licht genau so stark brechen, dass sich die Lichtstrahlen des zu sehenden Bildes genau auf der Netzhaut treffen. Kommt dieser Brennpunkt nicht auf der Netzhaut zu liegen, entstehen Fehlsichtigkeiten.

Eine Kurzsichtigkeit (Myopie) liegt vor, wenn der Brennpunkt vor der Netzhaut liegt. Das zu sehende Bild entsteht vor der Netzhaut. Der Augapfel ist für die Licht brechende Hornhaut und Linse relativ zu lang. Gegenstände in der Nähe werden scharf, ferne Gegenstände wie etwa die Tafel in der Schule oder Verkehrsschilder werden unscharf gesehen.

Bei der Weitsichtigkeit (Hyperopie) liegt jener Brennpunkt hinter der Netzhaut. Der Augapfel ist also relativ zu kurz. Gegenstände in der Nähe werden unscharf gesehen. Was sich in der Ferne befindet, wird hingegen scharf wahrgenommen. Geringe Weitsichtigkeiten können von Kindern und Jugendlichen durch eine Anpassung der Linsenkrümmung ausgeglichen werden und fallen daher oft nicht auf.

Die Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) ist eine besondere Form der Weitsichtigkeit. Im Alter verliert das Auge die Fähigkeit, seine Linse zu verformen. Dies ist jedoch notwendig, um die einfallenden Lichtstrahlen beim Sehen in der Nähe – wie beim Lesen zum Beispiel – stärker zu brechen.

Bei der Stabsichtigkeit (Astigmatismus) ist die Hornhaut oder auch die Linse an einer bestimmten Stelle stärker gewölbt. Die Lichtstrahlen werden nicht in einem Punkt sondern in einer Linie (Stab) abgebildet.

Therapie

Die Korrektur bei der Kurzsichtigkeit erfolgt durch Minusgläser. Alternativ kommt die refraktive Chirurgie in Betracht. Hierbei wird mittels eines Lasers die Brechkraft der Hornhaut verändert. Auch mittels eines Linsenaustausches kann diese Fehlsichtigkeit korrigiert werden. Die Korrektur bei der Weitsichtigkeit sowie bei der Altersweitsichtigkeit erfolgt durch Plusgläser. Stabsichtigkeit wird mittels Zylindergläser korrigiert.

Das neue Laserzentrums bietet Laserkorrekturen von Fehlsichtigkeiten. Mittels modernster Femtolasertechnik sind heute Kurz-, Weit- und Stabsichtigkeiten präzise korrigierbar.