Neben der stationären Behandlung akut erkrankter älterer Menschen in unserer Abteilung für Akutgeriatrie, Alterstraumatologie und Frührehabilitation bieten wir geriatrischen Patienten aller nicht-geriatrischen Kliniken des Diakonissenkrankenhauses konsiliarische Untersuchung und Mitbehandlung an. Neben spezieller Funktionsdiagnostik alterstypischer Störungen führen wir auch Beratungen durch zu altengerechter Medikamentenauswahl und -dosierung, erforderlichen Rehabilitationsmaßnahmen oder zur Versorgung mit Hilfsmitteln und Wohnraumanpassung. Wir unterstützen bei der Rückkehr in die häusliche Umgebung und führen bei Bedarf eine strukturierte Pflegeüberleitung durch. Für Angehörige bieten wir Pflegeberatung und Anleitung an.

Darüber hinaus stehen wir in besonderen Einzelfällen auch anderen Einrichtungen im Stadtkreis beratend-konsiliarisch zur Verfügung sowie für Fälle, die bisher häuslich gepflegt wurden und bei denen eine Pflegeheimunterbringung ansteht.

Am Diakonissenkrankenhaus ist bei der Durchführung des geriatrischen Konsils das gesamte multiprofessionelle Team beteiligt. Es erfolgt eine umfangreiche Anamneseerhebung (Befragung) und eine gründliche Untersuchung durch den Geriater/die Geriaterin sowie die Durchführung des standardisierten geriatrischen Assessments mit Untersuchung verschiedener Bereiche (z.B. Mobilität, Selbsthilfefähigkeit, Ernährung, Kognition, Stimmung und soziale Situation) mit standardisierten Messverfahren durch die interdisziplinären Teammitglieder (Pflegekräfte, Sozialarbeiter, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und Ernährungsberater/Diät- und Diabetesassistenten).

Aufgrund der so erhobenen Problemstellung und in Kenntnis der noch vorhandenen Ressourcen des älteren Menschen kann dann ein Therapieplan aufgestellt werden. Im weiteren Verlauf kann man dann auch erkennen, inwieweit der Patient von einer geriatrischen Rehabilitationsmaßnahme profitieren würde. Entsprechend wird bei Therapieplänen und Rehamaßnahmen im Krankenhaus beraten, aber auch die Teamarbeit von Ärzten, nichtärztlichen Therapeuten und Pflegekräften im Krankenhaus eingeübt. Wir unterstützen auch bei der Rückkehr in die häusliche Umgebung und führen bei Bedarf eine strukturierte Pflegeüberleitung durch. Für Angehörige bieten wir Pflegeberatung und -anleitung an.

Das geriatrische Konsil stellt einen dynamischen Prozess dar: Die stationären geriatrischen Patienten werden von der Antragstellung an bis zu ihrer Entlassung mehrfach besucht und es finden wöchentliche Teambesprechungen über den jeweiligen Zustand und das geplante Procedere statt.

Die Durchführung des geriatrischen Konsils in anderen Einrichtungen im Stadtkreis ist ausschließlich ärztliche Tätigkeit. Hier erfolgt neben der Anamneseerhebung und der Untersuchung auch die Durchführung der Funktionstests durch den Geriater/die Geriaterin.