Bei festgestellten Tumorerkrankungen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, neue und vielversprechende Therapiekonzepte im Rahmen von Studien durchzuführen.

Verantwortliche Studienärztin:

raupp h
Frau S. Raupp

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0721-889-8325
FAX 0721-889-3906

Study-Nurse:

schaal
Frau Ursula Schaal


Sprechzeiten:

Montag - Donnerstag:  8 - 13 Uhr
Mittwoch: 8 - 16 Uhr
 

Überblick über aktuell laufende Studien: 


I.    Studien zum Ovarialkarzinom

OTILIA – Nichtinterventionelle Studie

Erstbehandlung des neu diagnostizierten fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms, Tubenkarzinoms bzw. Peritonealkarzinoms mit Bevacizumab (Neoangiogenese-Hemmer)  in Kombination mit einer Chemotherapie (Carboplatin/Paclitaxel).

Die Wirksamkeit, Arzneimittelsicherheit und Verträglichkeit von Bevacizumab (Avastin®) in der Routinebehandlung bei Patientinnen, die mindestens 70 Jahre alt sind, soll erfasst werden. Ebenso wird die Lebensqualität der Frau anhand von Fragebögen zu verschiedenen Zeitpunkten im Behandlungsverlauf evaluiert.
Seitens des Arztes werden Auswahlkriterien bezüglich der Therapie und der damit verbundenen Entscheidungsprozesse erfragt.

Die Dokumentation der Behandlung erfolgt über 15 Monate, gefolgt von einer halbjährlichen Verlaufsdokumenation über maximal 12 Monate.

II.    Studien zu gynäkologischen Malignomen

Studie zur Charakterisierung endometriose-assoziierter Malignome

Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen, bei denen sich in der feingeweblichen Untersuchung durch unseren Pathologen auch Hinweise auf eine Endometriose ergeben.

Alle tumortragenden Blöcke und Schnitte werden an eine Referenzpathologie nach Mannheim zur Zweitbeurteilung und weiteren Begutachtung geschickt. Gleichzeitig wird die Krankengeschichte der Patientin, Erkrankungsverlauf und jeweilige Therapie erhoben.