teamAls Seelsorger im evangelischen Krankenhaus sehen wir unsere Aufgabe in der Behandlung, Pflege und Versorgung der Kranken in ihrer Einheit von Leib, Seele und Geist. Wie sich Christus der leiblichen und seelischen Nöte seiner Mitmenschen angenommen hat, so ist es auch uns ein Anliegen, unseren Patienten sowohl für den Körper als auch für den Geist und die Seele die bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen.

Seelsorge in der Klinik für Rehabilitative Geriatrie geschieht im kirchlichen Auftrag in ökumenischer, haupt- und ehrenamtlicher Verantwortung. Sie richtet sich an Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige und sie ist offen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bei der seelsorgerlichen Begleitung spielen Konfession und Kirchenzugehörigkeit keine Rolle. Wir fühlen uns an alle Menschen gewiesen, die uns anvertraut werden und die sich uns anvertrauen. Wir begegnen ihnen mit Respekt und Dialogbereitschaft. Die Seelsorgenden schaffen und halten Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dies geschieht durch ihre Präsenz und Gesprächbereitschaft. Sie sind im Blick auf besondere Situationen mit Patienten auch an den Abenden und Wochenenden über die Rufbereitschaft erreichbar.

Den Mittelpunkt unserer seelsorgerlichen Arbeit sehen wir im helfenden Gespräch. Die Beziehungen zu unseren Gesprächspartnern sollen seitens der Seelsorgenden von Authentizität und einfühlendem Verhalten, von Annahme und Wertschätzung geprägt sein.

Angebote des seelsorgerlichen Dienstes

Auf den Einzelnen bezogene Angebote:

  • Besuch
  • seelsorgerliches Gespräch
  • seelsorgerliche Begleitung
  • Beratung bei konkreten Problemen
  • Gebet
  • Beichte
  • Krankenabendmahl
  • Segnung

Zusätzliche Angebote:

  • Andachten inklusive Radioandachten
  • Gottesdienste in der Kapelle
  • Spezielle Patientengottesdienste in der Kapelle
  • „Treffpunkt Reha“