Wahlleistungen sind über die allgemeinen Krankenhausleistungen hinausgehende Sonderleistungen. Diese sind gesondert zu vereinbaren und vom Patienten zu bezahlen.

Das Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr bietet folgende Wahlleistungen an:

  • Wahlleistung Unterkunft
  • Wahlärztliche Leistungen

Die gewünschten Wahlleistungen können in der Patientenaufnahme (Wochentags von 7:00-16:00 Uhr) abgeschlossen werden. Im Vertretungsfall ist die Krankenhausinformation für den Abschluss der Vereinbarungen zuständig.

Wahlleistung „Unterkunft“

Für die gesonderte Unterbringung in einem 1-Bett-Zimmer oder 2-Bett-Zimmer wird zwischen dem Krankenhaus und dem Patienten eine Wahlleistungsvereinbarung geschlossen und mit folgenden Preisen (ab dem 1. Januar 2015) berechnet:

 

Klinik 1-Bett-Zimmer 2-Bett-Zimmer
Augenklinik 95,82 € 47,74 €
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie 94,63 € 47,74 €
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie 94,63 € 47,74 €
Frauenklinik 94,63 € 47,74 €
HNO-Klinik 95,82 € 47,74 €
Klinik für Innere Medizin 65,65 € 21,54 €
Klinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie 28,63 € ------
Klinik für rehabilitative Geriatrie 61,00 €

41,00 €
(Komfortzimmer)


Wahlärztliche Leistungen

Mit den wahlärztlichen Leistungen können Sie die persönliche Zuwendung und besondere fachliche Qualifikation und Erfahrung der liquidationsberechtigten Ärzte des Krankenhauses, einschließlich der von diesen Ärzten veranlassten Leistungen von Ärzten und ärztliche geleiteten Einrichtungen außerhalb des Krankenhauses (i.d.R. Chef- oder Oberärzte) hinzukaufen.

Hierzu ist der Abschluss einer Wahlleistungsvereinbarung für wahlärztliche Leistungen notwendig.

Im Einzelnen richtet sich die konkrete Abrechnung nach den Regeln der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in der jeweilig gültigen Fassung Anwendung. Nach § 6a GOÄ erfolgt stationären wahlärztlichen Leistungen eine Minderung um 25% bzw. von 15%.

Die privatärztliche Vergütung wird in der regeln von dem jeweils liquidationsberechtigten Krankenhausarzt in Rechnung gestellt, sofern dies nicht über eine externe Abrechnungsstelle (PVS, PAS) im Auftrag des Arztes oder von der Abrechnung des Krankenhauses erfolgt.

Insgesamt kann die Vereinbarung wahlärztlicher Leistungen eine nicht unerhebliche finanzielle Belastung bedeuten. Prüfen Sie bitte, ob Ihre private Krankenversicherung/Beihilfe oder Ihre gesetzliche Krankenversicherung über einen besonderen Wahltarif diese Kosten deckt.