Diakonissenkrankenhaus und St. Vincentius-Kliniken führen erstmals gemeinsam die „Woche des Sehens“ durch
Gutes Sehen ist nicht selbstverständlich. Häufig fällt das erst auf, wenn die eigene Sehleistung nachlässt oder sogar Erblindung droht. Daher machen die Partner der Woche des Sehens vom 8. bis 15. Oktober 2016 bereits zum fünfzehnten Mal auf die Bedeutung guten Sehvermögens und die Ursachen von Blindheit aufmerksam.

Vortrag am 21.9.2016 um 17 Uhr
Schmerzen sind sehr vielschichtig, jeder Mensch hat seine eigene Schmerzempfindung. Und doch gibt es auch eindeutige Faktoren, die Schmerzen als solche ausmachen.

Das Krankenhaus war „früher“ ein Ort, an dem man davon ausging, ärztlichem Ethos und barmherzigen Schwestern zu begegnen. Heute scheinen immer stärker die Regeln der Wirtschaftlichkeit das Gesundheitswesen zu bestimmen. Manche befürchten eine Aushöhlung der Medizin und der Pflege durch das Paradigma der Ökonomie. Der Spagat zwischen Ökonomie und Ethik, zwischen Wertschöpfung und Wertschätzung ist insbesondere in einem christlichen Krankenhaus tatsächlich eine ständige Herausforderung. Wie können Wirtschaftlichkeit und Barmherzigkeit zusammengehen? Um diese Spannung geht es in einer von der Ev. Diakonissenanstalt Karlsruhe-Rüppurr im Herbst veranstalteten Vortragsreihe.

Informationsveranstaltung zum Laserverfahren am Diakonissenkrankenhaus

Stört Sie Ihre Brille beim Sport, abends beim Weggehen, im Schwimmbad? Sie vertragen keine Kontaktlinsen? Fühlen sich einfach genervt von Ihrer Brille?
Sie spielen schon lange mit dem Gedanken Ihre Augen lasern zu lassen, trauen sich aber nicht, sind sich unsicher? Sind Sie überhaupt geeignet zum Lasern? Und wenn ja, welche Methode ist für Sie die beste?

Infoveranstaltung im Rahmen der Aktiven Gesundheitsförderung am Geriatrischen Zentrum Karlsruhe am 15.9.2016 um 14 Uhr

Ältere Menschen, die infolge von Krankheiten Fähigkeitsstörungen oder Behinderungen aufweisen, haben ein hohes Risiko, wesentliche Einbußen der bisherigen Selbständigkeit zu erleiden bzw. in Pflegeabhängigkeit zu geraten. Etlichen Menschen ist noch unklar, was eine geriatrische Rehabilitation konkret bedeutet. Was findet da statt? Was kann für den Betroffenen erreicht werden? Diese Fragen beantwortet Chefärztin Dr. med. Brigitte R. Metz in einer Infoveranstaltung im Diakonissenkrankenhaus.

Am 1. August öffnet das neue ambulante OP-Zentrum in Rüppurr im wahrsten Sinne des Wortes seine Pforten, nachdem das rote Band in einer kleinen Feierstunde durchtrennt worden war um den Weg freizumachen.